tongrube_holzhausen_maerz_2012__11_460_177
Holzhausen, Leipzig

Tontagebau am Colmberg weiter in Planung

Holzhausen, Leipzig, 19.03.2012 – Der Leipziger Ortsteil Holzhausen hat viele schöne Ecken – eine der derzeit idyllischsten ist die Gegend um die ehemalige Tongrube am Ostende des Dorfes.

Allerdings: Dem Kleinod drohen dunkle Wolken. Ein bayrischer Unternehmer hegt das Vorhaben, hier erneut Ton abzubauen. Seine Pläne werden seit einiger Zeit vom Sächsischen Oberbergamt geprüft.

Weil es lange keine Zwischenmeldungen zu diesem Vorgang gab, hat das Netzmagazin radioneuseenland.de der in Freiberg ansässigen Behörde am 13. März 2012 einige Fragen zur Lage der Dinge geschickt. Die Antworten kamen am Folgetag von Prof. Dr. Bernhard Cramer. Er hat im OBA den Rang des Oberberghauptmannes.

Frage eins an das Oberbergamt: Hält die Firma Girnghuber weiter am Vorhaben fest, in Holzhausen Tonabbau zu betreiben?

Cramer: Ja; hierzu fand am 9. Dezember 2011 ein Gespräch mit dem Unternehmer statt. Der Unternehmer will im Frühjahr 2012 eine Planergänzung mit den geforderten weiteren Untersuchungen beim Sächsischen Oberbergamt einreichen.

Frage zwei: Zu welchem Ergebnis ist das Oberbergamt bei der Prüfung des Vorhabens gekommen – soll der Tontagebau aus Sicht des OBA genehmigt werden?

Cramer: Zur Genehmigungsfähigkeit des Vorhabens kann noch keine Aussage getroffen werden. Die Prüfung dazu findet in dem noch nicht abgeschlossenen Planfeststellungsverfahren beim Sächsischen Oberbergamt statt.

Frage drei: Ab wann ist mit der Wiederaufnahme des Tonabbaus in Holzhausen zu rechnen?

Cramer: Das Planfeststellungsverfahren wird weitergeführt. Ab wann mit einem Abschluss des Verfahrens und dem Beginn der Gewinnung zu rechnen ist, kann zum jetzigen Stand des Planfeststellungsverfahrens noch nicht abgeschätzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.