holzhausen_leipzig_speisesaal_07082021_foto_berndreiher
Holzhausen, Leipzig

Kommentar: Speisesaal als Veranstaltungsort

Holzhausen, Leipzig, 06.08.2021 – Den Speisesaal der Schule fit machen, dass er auch für öffentliche Veranstaltungen genutzt werden kann: Dies wird gerade in Holzhausen diskutiert. Und: Es wäre eine gute Sache.

Konzerte, Lesungen, Vorträge

All dies wäre mit einem solchen Raum möglich. Das Ortsleben würde bereichert, Bürgerinnen und Bürger hätten einen Ort, um einander zu begegnen. Der Speisesaal als kulturelles Zentrum des Ortsteiles. Einmal, als Dean Reed in Holzhausen war, hat der Raum bewiesen, wie sehr er dank Lage und Grundriss für solche Nutzung geradezu prädestiniert ist. Beim Solidaritätskonzert am 14. November 1981.

Allen, die sich um diese Idee bemühen, sei Kraft gewünscht, sie auch durchzuziehen. Unmöglich ist es nicht. Die richtigen Leute mit ins Boot geholt, ein paar Anträge zur rechten Zeit an die richtigen Stellen und ein paar Monate Bauzeit. Fertig wäre ein multifunktionaler Saal für die Rietzschkegemeinde.

Ob es dafür überhaupt Interessenten gibt? Diese Frage allerdings, liebe Initiator*innen, ist momentan an der falschen Stelle. Die Grundregel bei solchen Vorhaben lautet: Niemand interessiert sich für etwas, das noch nicht da ist. Aber: Wenn es fertig ist, dann waren Alle von Anfang an dabei.

Wenn es jemand hinkriegt, dann meist nur der harte Kern, der mit der Grundidee vorgeprescht ist. In diesem Fall: Ihr.

Also bitte: Nicht warten, ob es Beifall für die Idee gibt. Sondern jetzt handeln und später den richtigen Triumph genießen: Holzhausen den Raum gegeben zu haben, der das Kulturleben im Ortsteil wieder ein Stück in Schwung gebracht hat.

Gerne am Anfang auch mit dem Plattenbauorchester eines Privatradiopioniers. Wenn er die Hütte bekannt gemacht hat, kann sie später immer noch ein Ort für kulturelle Vielfalt sein. Die Weichen, um dahin zu kommen, werden jetzt gestellt.

Transparenzhinweis: Der Autor war Gründungsmitglied des UT Connewitz e.V. Als Vorstand und Programmverantwortlicher hat Bernd Reiher zwischen 2001 und 2005 die kulturelle Wiederbelebung des historischen Saales maßgeblich mitorganisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.