Dorfsplitter

Presse-Link Holzhausen: Drohender Ärztemangel?

Gernot Boriss hat sich für die Leipziger Internet-Zeitung L-IZ mit dem Ärztemangel in Holzhausen beschäftigt. In seinem Artikel „Praxensterben am Rande der Großstadt“ vom 9. Dezember kommt auch die Ortsvorsteherin zu Wort.

Zur Doktorsituation im Rietzschkedörfchen heißt es dabei von Ursula Grimm unter anderem: „Von Bürgern wurde das Problem an uns herangetragen, dass die beiden niedergelassenen Hausärztinnen bereits im Rentenalter sind und die Gynäkologin die Praxis aus Altersgründen bereits aufgegeben hat.“

Deshalb hätten die Ortschaftsräte in ihrer Sitzung am 6. Dezember 2011 „nicht den Nikolaus zu Gast“ gehabt, sondern einen Vertreter der kassenärztlichen Vereinigung (KV). Thema des Gespräches: Die zukünftige medizinische Versorgung der 6000-Seelen-Gemeinde.
Zum ganzen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.