Holzhausen. Leipzig. Bahnhof. 01.08.2020. Foto: Bernd Reiher
Dorfsplitter Holzhausen, Leipzig

Holzhausen, Leipzig, Bahnhof, Verkauf

Holzhausen, Leipzig, 17.07.2020 – Der Bahnhof Holzhausen steht scheinbar ein weiteres Mal zum Verkauf. Ein entsprechendes Inserat ist beim Portal Immowelt zu finden.

Inseratstext: „Angeboten wird ein Mehrfamilienhaus auf großem Grundstück in Leipzig-Holzhausen. Das Bestandsgebäude ist ein ehemaliges Bahnhofsgebäude und seit zirka elf Jahren in Privatbesitz.“ Der Eigentümer wolle es aus Altersgründen verkaufen.

Als Grundfläche werden 1700 Quadratmeter angegeben. Bei einem aktuellen Bodenrichtwert von 320 Euro pro Quadratmeter sei „derzeit schon der Grundstückswert höher als der Kaufpreis“, so der Anbieter weiter. Das Bestandsgebäude bekomme man „quasi on top dazu“.

Die Kaufsumme wird als Festpreis angegeben – ein Hinweis auf „Verhandlungsbasis“ fehlt. Bildunterschriften wie „Achtung, reduzierter Preis“ lassen jedoch vermuten, dass eine knappe halbe Million nur als ein erster Vorschlag anzusehen ist.

Die Geschichte der Eisenbahn und des Bahnhofes in Holzhausen reicht bis ins Ende des 19. Jahrhunderts zurück. Laut Ortschronik bei holzhausen-sachsen.de ist die Bahnstrecke am 30. April 1887 in Betrieb genommen worden. Der Bahnhof soll im Jahr 1900 eröffnet worden sein. 1914 zweigleisiger Ausbau. 1947 Rückbau des zweiten Gleises auf Anordnung der sowjetischen Besatzungsmacht.

Ab 2003 Ausbau der Strecke Leipzig-Chemnitz durch die Deutsche Bahn. Dabei wurde der Bahnsteig saniert, aber nicht das Bahnhofsgebäude. 2010 Sanierung auch des Hauses – durch den damaligen Privateigentümer.

Zum Inserat bei Immowelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.