Dorfsplitter

Dorfsplitter #13: Holzhausen und der Leipziger Ortsteilkatalog

Holzhausenerinnen und Holzhausener sind großteils mit der Entwicklung ihres Wohnviertels zufrieden. Laut neuem Ortsteilkatalog stuft nur ein Prozent der Bürger die Situation als „war noch nie attraktiv und hat sich noch verschlechtert“ ein, während ganze 57 Prozent die Rietzschkegemeinde als „nach wie vor attraktives Wohnviertel“ beschreiben würden. 8 Prozent der Einwohner scheint gar zu der Aussage bereit „war schon attraktiv und hat sich noch verbessert“.

Ortsteilkatalog 2012. Ausriss. Quelle: Stadt Leipzig. Screen: Bernd Reiher
Ortsteilkatalog 2012 – Holzhausen ab Seite 137: Ausriss aus der Einleitung. Quelle: Stadt Leipzig. Screen: Bernd Reiher

Der neue Ortsteilkatalog ist auch im Netz zu finden. In ihm ist auch zu lesen, dass der Faktor „Allgemeine Zufriedenheit“ in Holzhausen sich auf einer Skala von eins bis fünf von 2,2 (2008) auf 2,3 (2011) verschlechtert hat und die Noten für „Persönliche Zukunftsaussichten“ bei 2,5 im Durchschnitt geblieben sind.

Die Zahl der Autos ist 2012 von 3905 auf 3965 gestiegen. Pro Haushalt gab es im Jahr 2011 zwischen Colmberg und Wäldchen nur 1,8 Fahrräder. Die 70- bis 75-jährigen bilden mit 9,1 Prozent den größten Bevölkerungsanteil. Die Zahl der Straftaten ist von 210 auf 192 zurückgegangen – davon aber immer noch 20 sogenannte „Rohheitsdelikte“. Aus 6130 Einwohnern 2011 sind mittlerweile 6220 geworden. Einen fast zehnprozentigen Rückgang hingegen gab es bei den Handwerksbetrieben. Von bisher 100 sind jetzt nur noch 92 geblieben.

Zum gesamten Ortsteilkatalog (Holzhausen ab Seite 137)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.